Füttere Sie nie nach Mitternacht …

Was wird das denn?

IMAG0061
Nein, es ist nicht der kleine raumfahrende Freund mit dem total verdrehten Satzbau. Da war noch ein anderer kleiner „Freund“ der 1984 in den Kinos für Unruhe sorgte …

IMAG0060
Noch ist er in seinem Stützkorsett.

  • den Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen,
  • den Mogwai nicht nass werden lassen,
  • den Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen.

Denn sonst wird es ein Gremlin:

IMAG0062

IMAG0063

Die Spannweite der Ohren beträgt 18cm und die Figur ist etwa 7cm hoch. Der Druck dauerte gute 7 Stunden. Gedruckt wurde mit Terluran GP35 (ABS) bei 20% Füllung. Der Kopf ist also nur mit einem Wabenmuster gefüllt, was die Stabilität erhöht. Da die Skulptur erhebliche Überhänge hat, muss mit Support gedruckt werden. Das ist das Stützkorsett, das man auf den ersten beiden Bilder sieht. Es ist relativ einfach von Hand zu entfernen. Im zweiten Bild ist auf der rechten Seite unter dem Ohr schon ein wenig weggebrochen.

Die Figur ist natürlich wieder aus dem thingiverse.

Buntes Filament – Vorerst Ende

Ich werde den Versuch jetzt abbrechen. Auch das Reduzieren des Mischungsverhältnisses hat nichts gebracht.  Im Forum wusste leider keiner eine Möglichkeit und der Hersteller des Masterbatches riet mir nur zur höheren Temperatur.

Schade, denn Masterbatch ist eigentlich recht billig. Die Standardfarben kosten gerade mal 10€ per Kilo. Bei einem Mischungsverhältnis von 2%  wäre die bunte Welt so billig gewesen …

Nochmal rekapituliert:

  • 3% Masterbatch direkt in kristalliener Form zugemischt.
  • 3% Masterbatch fein gemahlen zugemischt.
  • Anteil Masterbatch dadurch reduziert, dass nur noch das an die Pellets anhaftende Material übrig ist. Freies Pulver nicht zugeführt.
  • Temperatur in weiten Bereichen getestet -> 176°C – 225°C.

Da das alles nichts gebracht hat und der Extruder wie verstopft arbeitete, habe ich mich entschlossen, vorerst wieder Terluran GP35 ohne Masterbatch zu extrudieren.

Nachdem der größte Teil des Farbstoffes jetzt raus ist, läuft der Extruder wieder fast normal mit Tendenz zur Besserung.

Buntes Filament – irgendwie funktioniert es nicht richtig

Zunächst mal ein Link auf das soliforum: colorants (masterbatch) Unter diesem Link erfährt man im englischsprachigen Forum Einiges zum Thema Einfärben von Filament. Leider hat das bisher bei mir aber auch nicht geholfen.

Das Problem:
Der Masterbatch im Forum sieht eigentlich genauso aus, wie normale Pellets, – nur eben bunt. Mein Masterbatch hingegen ist eher kristallförmig. Er ist eher mit Meersalz vergleichbar, auch wenn es um die sehr unterschiedliche Größe der Körner geht. Meine erste Idee war, einfach 3 Gewichts-Prozent Masterbatch unterzumischen. Ich ging davon aus, dass der Farbstoff bei der gleichen Temperatur schmelzen würde wie die Pellets und sich dann durch den Extruder vermischen würde. Das funktionierte eine Weile, aber dann war die Düse offenbar dicht. Vorher war schon auffallend, dass der Drahtdurchmesser sehr ungleichmäßig war.
Im zweiten Versuch habe ich dann den Masterbatch mit einer Kaffeemühle sehr fein gemahlen und dann untergemischt. Die Farbpartikel legten sich auch sehr gut an die Pellets an. Nur relativ wenig Pulver blieb frei in dem Gemenge. Das ging dann beim Extrudieren schon wesentlich länger gut. Nach einigen Stunden war trotzdem Schluß. Ein haarfeiner Faden kam nur noch aus dem Extruder. So richtig gleichmäßig war das Filament wieder nicht. Auffällig ist auch, dass das Extrudieren deutlich langsamer läuft, sobald Masterbatch im Spiel ist.

Noch kenne ich keine Lösung. Vielleicht verträgt sich ja auch dieser Masterbatch nicht mit meinem Terluran GP35. Ich habe die ganze Geschichte mal ins Forum gestellt. Vielleicht wissen die Enthusiasten dort ja eine Lösung.