Atheros WLAN-Treiber unter Windows 7 (Win8 auch?) führt zu BlueScreen BSOD

Eigentlich passt es ja gar nicht in meinen Blog. Trotzdem der Hinweis, weil ich nirgends im Internet eine gute Lösung für das Problem gefunden habe ….

Wer den Atheros Chipsatz für WLAN in seinem Notebook oder Netbook hat, wird bei Treiberversionen ab 10.X eine böse Überraschung erleben, – BlueScreen.

Nach stundenlangem Probieren habe ich dann rausgefunden, dass die letzte 9.X-Version installierbar ist und nicht zu BSOD führt.

Zudem musste ich feststellen, dass die Atheros-Seite mit Firefox auf Kriegsfuss steht. Die Seiten durchblättern geht ja noch. Treiberdownload Fehlanzeige. Meine Lösung war das Ausweichen auf den Internet Explorer von Microsoft. Da geht es dann.

Vielleicht hilft es ja dem Einen oder Anderen.

Projekt: Drahtführung für Wickelautomat (Teil 9)

Zum vorläufigen Ende dieses Projektes will ich noch ein paar Bilder der fertigen „Maschine“ zeigen.

Drahtführung Zwischenplatine am Flawinder

Die Zwischenplatine habe ich genau gegenüber der Filawinderplatine montiert. Dafür muss natürlich die vorhandene Befestigung geändert werden.

Drahtführung Zwischenplatine verkabelt

Nahaufnahme der Verdrahtung. Ich empfehle sowohl die Leitungen als auch die Platine zu beschriften. Verwechslungen werden hier kaum verziehen.

Drahtführung seitlich

Filawinder mit Drahführung komplett von oben

gewickeltes Filament um 7Uhr

So sah die Wicklung morgens um 7Uhr aus. Gegen 22Uhr am Abend hatte ich angefangen.

gewickeltes Filament um 20Uhr

So sieht es am gleichen Tag um 20Uhr aus. Die Verteilung ist schon recht gleichmäßig, aber die Wicklung ist noch nicht straff genug. Der PTFE-Kanal hat für diesen Aufbau anscheinen nicht genug Reibung. Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen.

Filawinder mit Drahführung komplett aus Zuführungsrichtung

Projekt: Drahtführung für Wickelautomat (Teil 8)

Hier nun der Schaltplan der kleinen Zwischenplatine mit dem Treiberbaustein von Pololu. Es ist völlig egal, ob ein A4988 oder ein DRV8825 verwendet wird. Die Beiden sind in Bezug auf diese Schaltung pinkompatibel.

Die Anschlüsse auf der linken Seite verweisen auf die entsprechenden Anschlüsse auf der Filawinderplatine.

Zwischenplatine Drahtführung

Zur besseren Orientierung hierzu noch eine Abbildung der Filawinderplatine.

Platine Oberseite gedreht

Beim Anschließen des Steppermotor ist natürlich die Referenzspannung auf dem Treiber richtig einzustellen. Das habe ich an anderer Stelle im Blog beschrieben.

Weil es hier passt, nochmal der Hinweis, wie die Endstopps (schließende Mikroschalter) angeschlossen werden:

Endstop li 1    an H1  „Guide Max +“ D8
Endstop li 2    an H1  „Guide Max -“ GND
Endstop re 1    an H1  „Guide Min +“ D3
Endstop re 2    an H1  „Guide Min -“ GND

Selbstverständlich werden die beiden Taster für die Servo-Endpositionierung nicht mehr angeschlossen. Eine manuelle Positionierung gibt es hier nicht. Wohl aber kann der Nutzer in der Firmware einstellen, ob die Anfangsposition der Führung auf der linken oder rechten Seite der Spule liegen soll. Zum Start des Gerätes bewegt sich dann die Führung dorthin und wartet auf die erste Spulenumdrehung.

Übrigens bin ich bei meiner Suche nach einen Programm zur Erstellung von elektronischen Schaltplänen auf TinyCad aufmerksam geworden. Mal abgesehen vom Bild des Treiberbausteins ist der Rest des obrigen Bildes damit erstellt. Scheint nicht schlecht zu sein und ist vor allem immer kostenlos.

… und zum Abschluss der aktuelle Stand der Firmware:

FilaWinder_t_v1

Die Firmware basiert auf der originalen Firmware für den Filawinder. Die Hinweise sind im Programm auch deutlich sichtbar. Zudem sind alle weiteren Anteile aus der originalen Firmware notwendig um ein funktionsfähiges System zu bekommen. Diese Anteile lassen sich über die Filastruder-Seite im Netz finden.

Besten Dank auch an den Programmierer der Filawinder Firmware Ian Johnson, der mir erlaubt hat auf diese Firmware aufzubauen.

Ich kann leider erst gegen Mitte Dezember weiter auf dieses Projekt eingehen. Dann werde ich die Firmware im einzelnen besprechen. Ich habe mich aber bemüht möglichst gut zu kommentieren, sodaß ein Nachbau jetzt möglich sein sollte.

Projekt: Drahtführung für Wickelautomat (Teil 7)

Es ist etwas Zeit vergangen und ich konnte leider nicht so schnell weitermachen, wie beabsichtigt. Aber: Die Drahtführung funktioniert mittlerweile. Ich will jetzt hier nach und nach aufzeichnen, wie der Aufbau aussieht.

Als kleiner Appetitanreger ist hier die Zwischenplatine mit dem Pololu-Treiberbaustein zu sehen. Die Platine wird mit der Hauptplatine des Filawinders mit 5 Kontakten verbunden:

RAW (12V)     an H1  „FAN+“
VCC (5V)    an H6  „5V“
GND         an H1  „FAN-„

DIR        an H1  „Servo S“ D06
STEP        an H8  „D10“

Zudem müssen natürlich die Endpositionen der Drahtführung überwacht werden:
Endstop li 1    an H1  „Guide Max +“ D8
Endstop li 2    an H1  „Guide Max -“ GND
Endstop re 1    an H1  „Guide Min +“ D3
Endstop re 2    an H1  „Guide Min -“ GND

Ich habe mich nun doch noch entschieden die beiden Endstops einzeln abzufragen und nicht parallel zu schalten. Eventuell läßt sich da ja noch etwas realisieren.

Zwischenplatine Drahtführung Vorderseite Zwischenplatine Drahtführung RückseiteZwischenplatine Drahtführung mit TreiberWie man hier leicht sieht, ist das wirklich nichts Kompliziertes.

Die Schaltung liefere ich noch nach. Ich muss erst mal ein Tool finden, mit dem ich das ordentlich zeichnen kann.