Klipper schon, – aber ein anderes System …

Klipper lief jetzt auf dem Tronxy problemlos. Leider stieß ich bei meinem Wunsch Optimierungen einzubauen immer wieder auf Probleme. Die meisten Klipper-Optimierungen laufen scheinbar gar nicht unter Octoprint. Ich habe einen ganzen Tag damit verbracht „KAMP“ (Klipper
Adaptive Meshing Purging) auf das System zu bringen. Da bin ich dann auf das Problem gestoßen, dass die Druckdatei unter Octoprint offenbar nicht an zusätzliche Routinen übergeben werden kann.  Alle Anleitungen, die ich finden konnte, bezogen sich auf die Trillogie aus MainsailOS, Moonraker und Klipper. Also probiere ich mal diesen Ansatz. Klipper schon, – aber ein anderes System … weiterlesen

TRONXY X5SA-400 PRO: Klipper mit dem Octopus PRO F429, Smart Filament Sensor, 11. Teil

Dieser Beitrag fehlt noch, um den Drucker rein hardwaretechnisch auf den gewünschten Stand zu bringen. Ich habe bei der Recherche hierzu Einiges über Klipper gelernt, – speziell in Bezug auf die Macrosprache von Klipper. TRONXY X5SA-400 PRO: Klipper mit dem Octopus PRO F429, Smart Filament Sensor, 11. Teil weiterlesen

TRONXY X5SA-400 PRO: Klipper mit dem Octopus PRO F429, Kalibrierung, 10. Teil

Im vorangegangenen Teil der Serie wurde die Funktionsfähigkeit und Ansteuerbarkeit aller Komponenten überprüft. Jetzt ist es an der Zeit für den Feinschliff: Die Kalibrierung. Damit wird sichergestellt, dass 100mm in der Planung auch 100mm im Druck sind. TRONXY X5SA-400 PRO: Klipper mit dem Octopus PRO F429, Kalibrierung, 10. Teil weiterlesen

TRONXY X5SA-400 PRO: Klipper mit dem Octopus PRO F429, Inbetriebnahme, 9. Teil

Es hätte so schön sein können. Alles funktioniert auf Anhieb und Drucke entstehen dabei, die man sich …

Leider nein! Ein paar Arbeiten waren dann schon noch notwendig, bis alles lief. TRONXY X5SA-400 PRO: Klipper mit dem Octopus PRO F429, Inbetriebnahme, 9. Teil weiterlesen

Ein neuer Schrank für meine Drucker

Im Dezember 2022 kam ich zu der Einsicht, dass mir die Positionierung meiner drei Drucker nicht mehr gefiel. Der Resin-Drucker stand auf einer Vitrine. Die beiden Tronxys hatten jeweils einen eigenen Tisch. Auch wenn alles wie gewünscht funktionierte und auch die Stabilität in Ordnung war, so war dann auch noch das Problem mit der Ausbewahrung von Verbrauchsmaterial, Werkzeug, Zubehör etc.. Der Bedarf für einen größeren Schrank mit ausreichend Staumöglichkeiten war geweckt. Ein neuer Schrank für meine Drucker weiterlesen

Alles rund um das Hobby Materialbearbeitung