CNC-MINI-FRÄSE: Kühlung für die Stepper-Treiber

Wenn die Fräse etwas länger in Betrieb ist, könnte das geschlossene Gehäuse zum Problem werden. Zwar sind im unteren Teil Lüftungsschlitze angebracht, was aber den oben angebrachten Treiberbausteinen wenig bringt. Ein Hitzestau wäre wahrscheinlich. Eine kleine Modifikation schafft Abhilfe.

So sieht es aktuell im oberen Stockwerk der Elektronikbox aus. Rechts ist schon der kleine 24V-Lüfter zu erkennen:

Der Winkel für den Lüfter ist einfach an die Stützkonstruktion für die Treiberplatine angebracht. Man könnte den Winkel natürlich noch etwas ausschneiden um den Luftdurchsatz zu erhöhen. Ich denke aber, dass es auch so reicht. Da das Gehäuse an dieser Stelle geschlossen ist, habe ich den Bereich aus dem Blech der Haube ausgeschnitten.

Offen bleibt das natürlich nicht. Dafür habe ich ein kleines Gitter konstruiert und gedruckt.

Damit es ohne Schrauben fixierbar ist, sind auf der Rückseite Führungsnuten ausgebildet.

Eingeschoben sieht es dann so aus.

… und von innen …

Kurz vor dem Schließen.

Seitlich kann es auch nicht herausfallen, da die Seitenteile es fixieren. Im geschlossenen Zustand sieht es dann so aus und arbeitet bei mir hervorragend.

Der Lüfter ist so ausgerichtet, dass er die warme Luft durch das Gitter nach außen bläst.

Falls jemand die Konstruktionsdatei oder das stl-File haben möchte, kann er mich gerne kontaktieren.

Ein Bild vom FreeCAD-File:

Das stl-File:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.