Netzteile entdeckt

Ich habe beim Elektronikversand meines Vertrauens ein paar alte Server entdeckt, die für billiges Geld ausrangiert wurden. Als ich hinkam, standen die Dinger vor dem Laden auf einer Palette.

Klar, dass man als Bastler ja eigentlich alles gebrauchen könnte. Die Server waren aber sehr schwer. Und eigentlich brauchte ich nur ein paar Teile davon. Der Deal ließ sich mit den Angestellten machen.

Ich habe neben ein paar Lüftern und Speicher zwei Netzteile ergattert: Compaq PS-5551-2

Compaq PS-5551-2 Front Compaq PS-5551-2 Anschlüsse Compaq PS-5551-2 Übersicht Compaq PS-5551-2 Label

Die Netzteile sollen auf der 12V-Leitung 30A bringen.
Das übliche Problem der Beschaltung war per Internet auch gleich gelöst. Die Netzteile geben ihren Saft beim Kurzschließen per Jumper von je zwei PINs her:

* * * * *
*-* * * *
* * * * *
* *-* * *
… und dann kommt auf den Anschlußzungen links und rechts auch schon die Energie:
||    ||    ||    ||    ||    ||       ##     ||    ||    ||    ||
3.3V     5V      12V    5x4p   —-GND—-

Mittlerweile habe ich das auch getestet und kann das oben Genannte bestätigen. Die Spannungen kommen wie erwartet. Beim Verbinden von 230V laufen die Lüfter kurz hoch und werden dann sofort wieder leise. Ich habe auch mal eines der Netzteile aufgeschraubt. Erstens war ich neugierig, wie es innen aussieht (-> keine wirkliche Überraschung, eher üppig dimensioniert) und zweitens hätte ich eventuell eine andere Anschlussleiste angebracht. Die Serversteckleiste habe ich nämlich nicht und will ich auch nicht unbedingt kaufen. Die Leiste auszulöten habe ich nach zwei Pins abgebrochen. Das würde zu aufwendig werden. Jede einzelne Zunge in der Leiste ist mit 4 recht dicken Kontakten in die Platine eingelötet. Selbst mit Entlötvorrichtung bei 400°C war da kaum was auszurichten. Ich lass mir was einfallen.

Das Lob für das Herausfinden der Beschaltung gebührt übrigens dem Forum Tech Support Guy . Danke dafür !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.