Trichter und Tamper für meine Espressokanne

An der einen oder anderen Stelle ist es sicherlich schon aufgefallen, dass ich dem Kaffee zugetan bin. Gelegentlich kommt dann auch meine Moka-/Espressokanne zum Einsatz. Dabei hat mir das Einfüllen des Kaffeepulvers gar nicht gefallen. Eine Lösung musste her.

 

Das ist nun das gute Stück auf einer eigenen kleinen Kochplatte. 

 

Schraubt man den oberen Kannenteil ab, sieht man darunter das Sieb, das hier schon mit Kaffeepulver befüllt ist. 

Dieses Sieb ist nicht vergleichbar mit denen der großen Siebträgermaschinen. Es ist wesentlich kleiner im Durchmesser. Auch bei der Befüllung gibt es einen Unterschied: Beim Siebträger wird das sehr fein gemahlene Kaffeepulver stark zusammengepresst (Tampern), wohingegen beim kleinen Espressokännchen ein leichtes Verdichten des etwas gröber gemahlenen Pulvers ausreicht. Aber gerade das Direktmahlen in das Sieb ist bei diesem kleinen Filterdurchmesser sehr schwierig. Es fällt mehr daneben als in das Sieb. Zudem ist das Sieb sofort voll, weil das Kaffeepulver sehr locker aus der Mühle fällt. Beim Verdichten ist das Sieb dann nur noch knapp halb voll.

Für den großen Siebträger habe ich eine komfortable Lösung.

Der Tamper links im Bild dürfte sicherlich den Meisten bekannt sein. Etwas unbekannter ist dann schon der Einfülltrichter, der im Spezialhandel oder im Internet zu finden ist.  Der Robustheit geschuldet ist das alles aus Aluminium gefertigt.

So etwas will ich für meine kleine Kanne auch haben. Da die Anforderungen an das Material nicht so hoch sind, reicht ein Kunststoffdruck aus PET-G. PLA würde sicherlich auch reichen. Bitte kein ABS für so etwas nehmen, da das Material lebensmittelecht sein sollte.

So ein kleiner Trichter ist schnell konstruiert und gedruckt.

Er erfüllt seinen Zweck. 

An der Unterseite ist eine Rille vorgesehen, damit der Trichter auch sicher auf dem Sieb sitzt. Fehlt nur noch ein kleiner Tamper …

Mit dem Tamper ist es jetzt möglich das Kaffeepulver zu verdichten.

Ok, – nicht ganz scharf. Aber egal.

Trichter und Tamper sind mit 0,2mm Layerhöhe und 40% Füllgrad gedruckt worden. Den Trichter habe ich nach diesen Aufnahmen innen noch mit Schleifpapier geglättet. Selbst die sehr feinen Rillen vom Druck haben mir zu viel Kaffeepulver festgehalten.

Die beiden Files für Trichter und Tamper sind auf thingiverse zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.