Tronxy X5SA 24V: Extruder kalibrieren unter Nutzung der erweiterten GCODES

Das im vorherigen Beitrag ermittelte Protokoll soll jetzt gleich genutzt werden. Ich wollte sowieso den Extruder kalibrieren.

Das Notebook wurde per USB mit dem Drucker verbunden und in den Drucker ist eine SD-Karte eingelegt. Bei der Verbindung hatte mein Notebook zuerst etwas rumgezickt und fand den Port nicht. Vielleicht lag es am Notebook. Dann jedoch habe ich die Verbindung hingekriegt.

 

Ich habe Simplify3D für die Kommunikation genutzt. Jedes andere 3D-Druckprogramm dürfte genauso funktionieren. Die Baudrate wurde mit 115200 festgelegt. Der Befehl in der unteren Zeile ist nur eingetragen aber noch nicht mit senden ausgeführt, was aber jetzt im nächsten Schritt passiert.

 

So sieht die Antwort auf den Befehl zum Speichern der aktuellen Konfiguration auf der Speicherkarte aus. Die Zeile „Delete failed…“ scheint daher zu rühren, dass der Drucker sich merkt, wenn er das File schon mal geschrieben hatte. Ich hatte das File nach einem ersten Versuch auf einem Windows10-Rechner gelöscht.

Auf meiner SD-Karte sieht es dann so aus. Das unterer config.gcode-File stammt aus der obigen Aktion. Hier folgt jetzt der Inhalt:

;;°æ±¾:V1.4.1RC23m4 LCD:3 ';'ºóÃæ½ÓµÄÊÇ×¢ÊÍ
M8000 I1;¶Ïµç±£´æÖ§³ÖÓë·ñ
M8001 I1;¸´Î»¿ªÍ·Ö§³ÖÓë·ñ
M8002 I-1;Xµç»ú·½Ïò
M8003 I-1;Yµç»ú·½Ïò
M8004 I1;Zµç»ú·½Ïò
M8005 I1;Eµç»ú·½Ïò
M8005 I-1 E2;E2µç»ú·½Ïò
M8005 I-1 E3;E3µç»ú·½Ïò
M8005 X0 ;XÖá 0:¼·³öÍ·¶¯ 1:ƽ̨¶¯
M8005 Y0 ;YÖá 0:¼·³öÍ·¶¯ 1:ƽ̨¶¯
M8005 Z1 ;ZÖá 0:¼·³öÍ·¶¯ 1:ƽ̨¶¯
M8006 I120;ÆðʼËÙ¶È
M8007 I25;¹ìÍäËÙ¶È
M8008 I600;¼ÓËÙ¶È
M8007 E25;E¹ìÍäËÙ¶È
M8008 E600;E¼ÓËÙ¶È
M8009 S0.012500;x,yÿ²½mm
M8010 S0.002500;zÿ²½mm
M8011 S0.010799;eÿ²½mm
M8012 I200;XY×î´óËÙ¶È
M8013 I30;Z×î´óËÙ¶È
M8014 I120;E×î´óËÙ¶È
M8015 I8;ZµÚÒ»´Î¹éÁãËÙ¶È
M8016 I4;ZµÚ¶þ´Î¹éÁãËÙ¶È
M8015 S30;XYµÚÒ»´Î¹éÁãËÙ¶È
M8016 S4;XYµÚ¶þ´Î¹éÁãËÙ¶È
M8017 I6;Ô¤¼·³ö³¤¶È
M8018 I100;Ô¤¼·³ö×î´óËÙ¶È
M8019 I50;MakerwareÍËË¿ËÙ¶È
M8020 S1.500000;MakerwareÍËË¿³¤¶È
M8033 S0.000000;MakerwareÇл»¼·³öÍ·ÍËË¿³¤¶È
M8021 S1.750000;ºÄ²ÄÖ±¾¶
M8022 I275;¼·³öÍ·×î¸ßζÈ
M8022 T170;ºÄ²Ä×îµÍ¼·³öζÈ
M8023 I110;ÈÈ´²×î¸ßζÈ
M8023 T1;ζȾ¯¸æʹÄÜ 0:ʹÄÜ 1:½ûÖ¹
M8024 I330;X×î´óÐгÌ
M8025 I330;YÈ¡´óÐгÌ
M8026 I400.000000;Z×î´óÐгÌ
M8027 I1;¼·³öÍ·¸öÊý
M8027 S1;¶à½øÒ»³öÅçÍ· 1:ÊÇ 0:²»ÊÇ
;M8027 Z0;½«E2µ±³ÉË«ZÖáµÄÁíÒ»¸öÖá
;M8027 Y0;½«E2µ±³ÉË«YÖáµÄÁíÒ»¸öÖá
;M8027 E0;½«E2µ±³ÉË«E1Öá
M8027 T1;0:½ûÖ¹ÈÈ´² 1:ʹÄÜÈÈ´²
M8028 S0.000000;ÍËË¿²¹³¥
M8029 I0;XYÏÞλ 0:×îСÏÞλ 1£º×î´óÏÞλ 2:Ë«±ßÏÞλ 3:×óºó 4:ÓÒÇ°
M8029 T0;ÏÞλ½ÓÏß 0:ÏÞλ³£¿ª 1:ÏÞλ³£±Õ
M8029 S0;ZÏÞλÀàÐÍ 0:×îСÏÞλ 1:×î´óÏÞλ
M8029 C0;XYZ¹éλºó¶¯×÷ 0:»ØÁãµã(0,0,0) 1:Í£ÔÚÏÞλλÖÃ
M8029 P-1;filament(Èý½ÇÖÞµ÷ƽ)ÏÞλ;1:ÓëXYZÏÞλÀàÐÍÏàͬ -1:ÓëXYZÏÞλÀàÐÍÏà·´
M8029 D1;ºÄ²Ä¼ì²âʹÄÜ
M8030 I0;·çÉÈ×ÔÆô¶¯Î¶È
M8030 I50 T-1;Ö÷°å·çÉÈ×ÔÆôζȣ¬³£¿ªÉèÖÃΪÁã
M8031 S0.000000;µÚ¶þ¼·³öÍ·XÆ«ÒÆ
M8032 S0.000000;µÚ¶þ¼·³öÍ·YÆ«ÒÆ
M8031 D-35.000000;µÚÈý¼·³öÍ·XÆ«ÒÆ
M8032 D0.000000;µÚÈý¼·³öÍ·YÆ«ÒÆ
M8034 I1;Îļþ¼ÐÖ§³ÖÓë·ñ
M8035 I7;µ÷ƽµã¸öÊý
;M8036 X0.1 Y0.1;¶àÉÙ¸öµã¾ÍÌî¶àÉÙ¸ö×ø±ê£¬Ð¡ÓÚ0ΪÐг̱ÈÀý£¬·ñÔòΪ×ø±ê
M8036 X10.0000 Y10.0000;µ÷ƽλÖÃ
M8036 X60.0000 Y50.0000;µ÷ƽλÖÃ
M8036 X300.0000 Y300.0000;µ÷ƽλÖÃ
M8036 X60.0000 Y300.0000;µ÷ƽλÖÃ
M8036 X300.0000 Y300.0000;µ÷ƽλÖÃ
M8036 X60.0000 Y50.0000;µ÷ƽλÖÃ
M8036 X300.0000 Y50.0000;µ÷ƽλÖÃ
M8080 I2;»úÐÍÀàÐÍ 0:XYZ 1:Delta 2:Hbot
M8081 I2;ζȴ«¸ÐÆ÷ 0: NTC 100K 1 B 1:KÐÍÈȵçż 2:EPCOS NTCÈÈ×è
M8083 S180.000000;Èý½ÇÖ޸˳¤¶È
M8083 Z200.000000;Èý½ÇÖÞZÐгÌ
;M8083 I2;ÊÇ·ñʹÄÜ×Ô¶¯µ÷ƽ
M8083 D0 P0;¶æ»úÆðʼ½Ç¶ÈºÍ½áÊø½Ç¶È
M8084 S80.000000;Èý½ÇÖÞ´òÓ¡°ë¾¶
M8084 D0;µ÷ƽ°ë¾¶²îÖµ
M8084 P0;µ÷ƽȡµãģʽ,0:7x7Õý·½¿ª 1:37¸öµã£¬ÕýÁù±ßÐÎ
M8084 Z1.712498;Èý½ÇÖÞZÆ«ÒÆ£¬0:½ûֹƫÒÆ£¬ÐгÌÓÉÉèZΪÁãÈ·¶¨£¬·Ç0£¬ÐгÌÓɵ÷ƽ´¥·¢Æ÷´¥·¢Î»ÖÃ+Æ«ÒÆÖµ
M8085 I6000;¿ª»úlogo³ÖÐøʱ¼ä£¬×îС100ms,×î´ó6000ms
M8085 T0;ÆÁ±£´ý»úµÈ´ýʱ¼ä,µ¥Î»ÊÇÃë
M8085 P0;´ý»ú¶à³¤Ê±¼äºó¹Ø»ú
M8086 I1 ;µç»úϸ·ÖÈí¼þ·ÖƵ,²»¶®ÇëÉè1
M8087 I0 T0;I:·½ÏòÓÐЧµ½Âö³åÓÐЧµÄʱ¼ä(ns),T:Âö³å×î¶Ì±£³Öʱ¼ä(ns).Èç¹ûûÓÐÍâ½ÓÇý¶¯£¬ÇëÈ«²¿ÉèΪ0
M8089 P0 ;;ÊÇ·ñ´òÓ¡Íê³Éºó£¬Ç¿ÖƹرÕËùÓеç»ú¼°¼ÓÈÈ 0£º¹Ø±ÕËùÓÐ 1£º´òÓ¡Íêºó²»ÔË×÷ 2:´òÓ¡Íê¹ýÁã
M301 P22.2000 I1.0800 D114.0000;ζÈPID²ÎÊý
M8489 I256 ;Ö÷°å·çÉÈ×ÔÆôʱµÄpwm±ÈÀý
M8489 T3 ;×°ÔغIJĵĽøË¿ËÙ¶È
M8489 S4 ;Èý½ÇÖÞ»úÐÍÔÚµ÷ƽʱ£¬È¡µãʱµÄϽµËÙ¶È
;M8520 I0;¼¤¹âµñ¿ÌÖ§³Ö£¬»áÖض¨ÏòmoreµÄ¹¦ÄÜ£¬Ä¬ÈϽûÖ¹ 1:Ö§³Ö 0:²»Ö§³Ö
;M8520 T0;ÊÖ¶¯µ÷ƽ֧³Ö£¬Ä¬ÈϽûÖ¹ 1:Ö§³Ö 0:²»Ö§³Ö
;M8521 I0;ÈÈ´²¼ÓÈÈÖض¨Ò壬ĬÈÏΪ0
M8500 ;±£´æÅäÖÃ

Die Probleme mit den augenscheinlich zerwürfelten Zeichen sind bekannt. Sie rühren wohl von chinesischen Schriftzeichen her, die hier nicht dargestellt werden können.

Mich interessiert jetzt der Multiplikator für den Extruder: M8011

M8011 S0.010799;eÿ²½mm

Ich messe nun am Drucker, wieviel Filament tatsächlich bei 100mm Förderung ausgegeben wird. 

Das Hotend wird zunächst auf Betriebstemperatur gebracht. Dann wird das Filament bis zum Extruder zurückgezogen, so dass der Anfang bündig mit dem Druckverschluss ist.

Über das Bedienfeld gebe ich nun 10 mal 10mm Filament aus.

Die Länge des ausgegebenen Filaments wird nun gemessen.

Ich habe nunmal keine 3 Hände, deshalb im Foto nur als Anhalt …

In zwei Durchgängen habe ich als Mittelwert 97mm gemessen.

Das Verhältnis von altem Multiplikator zu neuem Multiplikator ergibt sich aus …

gemessener Wert  * eingestellter Multiplikator = Planwert * gesuchter Multiplikator

Umgestellt:

gesuchter Multiplikator = gemessener Wert / Planwert * eingestellter Multiplikator

In Werten:

97 mm / 100mm * 0.010799 = 0.010475 (gerundet!)

Ich habe das hier gleich mit Absicht mit Dezimalpunkt statt Dezimalkomma geschrieben. Bitte auch bei der Eingabe in den Drucker daran denken!

Mit M8011 S0.010475 sollte das jetzt funktionieren. Danach M8500 zum Speichern nicht vergessen!

Das möchte ich natürlich jetzt auch im Exportfile sehen.

Diesmal hatte ich das alte File noch nicht gelöscht. Jetzt sind die Meldungen nachvollziehbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.