Der Drucker – X/Y-Ebene, Teil 2

Eine Kette von Problemen verhinderte wirkungsvoll die weitere Entwicklung des Druckers. Erst ging mir der Extruderantrieb kaputt, weil die Kohlen durch waren und dann wurde auch noch das Filament knapp. Zudem kam die Beschaffung und der Aufbau meiner Fräse dazwischen. Die war nun wiederum notwendig um endlich präzise arbeiten zu können. In beiden Fällen spielte natürlich der lange Poststreik eine große Rolle, denn nichts von meinen Bestellungen kam an. Aber jetzt kann es weitergehen.

Bisher war der Rahmen gerade mal aufeinandergelegt. Die Profile waren noch nicht verbunden. Ich habe lange überlegt, ob ich die Profile direkt durchbohre und dann verschraube. Da ich mich noch in der Entwicklungsphase befinde, habe ich mich dagegen entschieden und habe kleine Kunststoffwinkel konstruiert und gedruckt.

Winkel

Die Verstärkungen sollen etwas mehr Stabilität in den Winkel bringen und passen zudem genau in die Nut der Profile.

hc_030

10 Stück habe ich gleichzeitig gedruckt.

20150804_172840

Zwei davon sind aktuell noch übrig. Die anderen sind am Rahmen verbaut.

20150804_170832

20150804_170908

Wirklich stabil ist das natürlich nicht. Und zudem habe ich bei der Konstruktion die Sechskantköpfe der Schrauben kleiner eingeschätzt. Es reicht gerade so. Die Profile sind jetzt zumindest für die weitere Konstruktion miteinander verbunden. Die Stabilität kommt später durch den Außenrahmen des Druckers hinzu.

Für das X-Carriage habe ich mich an den gängigen Konstruktionen für den Mendelmax orientiert um auch die Aufbauten für Hotend und Extruder aus dem Baukasten nutzen zu können.

X-Carriage Unterseite

X-Carriage Oberseite

20150804_171013

20150804_171142

Ich habe daran ziemlich lang konstruiert und alles mögliche versucht zu berücksichtigen. Zufrieden bin ich aber trotzdem nicht. Die Auflagefläche für Aufbauten ist nur sehr klein, was eine geringere Präzision bedeuten kann. Außerdem reicht der Bauraum auf der Unterseite momentan nicht mal dazu aus einen kleinen 3cm-Lüfter für das Hotend zu befestigen. Ich spiele mit dem Gedanken das X-Carriage komplett aus Aluminium zu fertigen. Eventuell muss ich sogar nochmal den Abstand der X-Führungen vergrößern. Da der erste Ansatz sowieso nicht von Präzision geprägt war, wird es wohl darauf hinauslaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.