TRONXY X5SA-400 PRO: BL Touch statt TRONXY Näherungssensor

Die nächste Anpassung ist eher der Gewohntheit und den guten Erfahrungswerten mit dem BL Touch (bzw. 3D Touch) geschuldet als mit schlechten Erfahrungen mit dem original verbauten TRONXY Näherungssensor.

 

Trotzdem habe ich mich auch hier entschieden wieder den 3D Touch Sensor zu verbauen. Liegt es vielleicht daran, dass man hier auch etwas zu sehen bekommt, wenn der Taststift auf und ab gewegt wird? … oder vielleicht am blauen Glimmen und roten Schein während der Messung?

Die Position am Lüfterkäfig, da wo auch der originale Sensor verbaut ist, ist nicht schlecht. Das hat sich schon bei meinem kleineren TRONXY gezeigt. Die alte Konstruktion hatte aber Nachteile:

  • Jedesmal, wenn ich an das Hotend heran muss, ist der Montageaufwand zu hoch. 
  • Die Tastnadel ist nicht leicht wechselbar, da der Halter oben geschlossen ist.
  • Der 3D Touch ist beidseitig mit Schrauben und Muttern befestigt, was schon eine recht Pfriemelei bei der Demontage ist.

Ein neuer Halter musste her. In drei Evolutionsstufen entstand dann im Solid Edge der neue Halter. Die drei Stufen waren teils Unachtsamkeiten, teils Messfehlern und zuletzt auch neuen Ideen wärend des Entwurfs geschuldet.

Ein wesentlicher Gedanke war, dass der Raum vor der linken unteren Schraube des Lüfterkäfigs möglichst zugänglich bleibt. Damit schieden Entwürfe unter Nutzung beider Befestigungslöcher des ursprünglichen Sensors aus. Der Halter wurde weiter nach vorn verlagert und stützt sich nun gegen die Vorderkante des Lüfterkäfigs ab. Somit reicht dann auch eine Befestigungsschraube. Der tiefe Ausschnitt in der gabelförmigen Aufnahme oben ist für die Durchführung des Kabels gedacht. Die Löcher sind für Gewindeeinsätze vorgesehen. Der lange Schlitz auf der linken Seite ermöglicht einen weiten Positionierbereich für den Halter.

Wenn jemand die Dateien haben will, möge er mich kontaktieren.

Die Druckvorbereitung fand im Prusaslicer statt. Ich habe transparentes PET-G verwendet.

So sieht dann der fertig gedruckte Halter aus. Die 3mm-Gewindeeinsätze sind schon eingesetzt.

Nach der Montage des 3D-Touch am Halter wurde die ganze Einheit dann am Lüfterkäfig montiert. Die Montagereihenfolge ist aber völlig egal. Jetzt sind auch keine 3mm-Muttern mehr notwendig, die sich beim alten Halter aus Aluminium als recht fummelig erwiesen hatten. Sollte mal ein Wechsel der Tastnadel anstehen, ist das sogar im montierten Zustand machbar, da der Sensor oben frei zugänglich ist.

Im nächsten Schritt muss die Verkabelung vom Druckkopf zur hinteren Verteilerbox angepasst werden. Hinzu kommen die Kabel für 3D Touch und Steppermotor. Dafür fällt das Kabel des ursprünglich verbauten Näherungssensors weg. Das längere Kabel für den Sensor lag diesem bereits bei. Das Kabel für den Stepper muss ich noch bauen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Pat

Hi, wie hast du ihn genau verkabelt bzw welche Pinbelegung benutzt?